Anlässe

Hier zeigen wir unsere Anlässe und solche von gleichgesinnten und verwandten Organisationen, oder mit unseren Themen.
Die Mehrheit der hier gezeigten Anlässe werden unabhängig organisiert, und sind dementsprechent verlinkt.

Kick-Off "Arbeiten 4.0"

Kick-Off von „Arbeiten 4.0“ - eine monatliche Veranstaltung in der Wandellust. Es gibt keine zukunftsfähige Wirtschaft ohne tiefgreifenden Wandel der Arbeitswelt. Dies wirft die Frage auf: Was willst Du wirklich, wirklich arbeiten? Input und Diskussionsbegleitung: Manuel Lehmann, Kreativarbeiter, Projekteerfinder, Coach und Gründer des Think-Pacts (-tank) „DANACH“. 

Kosten: 35 CHF
Anmeldung: manuel.lehmann@danach.info

 

28. September 2016 - 19:00
Wandellust, Zollikerstrasse 74, 8008 Zürich

Wirtschaft zum Glück - Annette Jensen

Mittels Glücksforschung zum Wirtschaftsmodell der Zukunft?

Politiker aller Couleur sind aufs Wirtschaftswachstum fixiert – doch das ruiniert den Globus, ist auch ökonomisch nicht tragfähig und spaltet die Gesellschaft. Und wozu das alles? Den Wohlstand im Sinne von Wohlbefinden steigert diese Art des Wirtschaftens jedenfalls nicht. Schließlich hängt die menschliche Zufriedenheit von völlig anderen Faktoren ab als denen, die in der Wirtschaft eine zentrale Rolle spielen. Das belegen eindeutig die Ergebnisse der internationalen Glücksforschung. Und so haben weltweit immer mehr Menschen angefangen, die Dinge des Alltags selbst in die Hand zu nehmen. Entstanden ist eine vielfältige Graswurzelbewegung, die sich nicht frontal mit dem Kapitalismus anlegt, sondern fröhlich in ihn hineinwuchert. Steckt darin der Keim zur Transformation in eine enkeltaugliche Zukunft?  

Annette Jensen, Journalistin und Autorin, schreibt für die taz und schrieb die Bücher «Wir steigern das Bruttosozialglück» und «Glücksökonomie. Wer teilt, hat mehr vom Leben» (zusammen mit Ute Scheub).

Eintritt: Kollekte zugunsten von Kanthari

6. Oktober 2016 - 19:30
Kulturpark, Zürich

Arbeiten 4.0

Es gibt keine zukunftsfähige Wirtschaft ohne tiefgreifenden Wandel der Arbeitswelt. Dies wirft die Frage auf: Was willst Du wirklich, wirklich arbeiten? Input und Diskussionsbegleitung: Manuel Lehmann, Kreativarbeiter, Projekteerfinder, Coach und Gründer des Think-Pacts (-tank) „DANACH“. 

Kosten: 35 CHF
Anmeldung: manuel.lehmann@danach.info

13. Oktober 2016 - 19:00
Wandellust, Zollikerstrasse 74, 8008 Zürich

Wirtschaft zum Glück - Roland Zieschank und Jürg Furrer

«GDP and beyond» oder wie weiter mit dem BIP ?

  • Wird der BIP den Zielsetzungen der nachhaltigen Entwicklung gerecht?
  • Was gibt es in der Schweiz und verschiedenen europäischen Ländern für andere Ansätze von Messsystemen für Glück und Wohlbefinden?
  • Wer sind die Auftraggeber und die Adressaten? Wie relevant sind diese in den aktuellen politischen Prozessen?
  • Wie könnte sich deren Bedeutung in Zukunft entwickeln?
  • Können Verbindungen gezogen werden zu neuen Ansätzen von Wirtschaft (Sharing, Prosuming, solidarische Wirtschaft)?

Roland Zieschank (Berlin) ist seit 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum für Umwelt-politik in Berlin. Unter seiner Mitwirkung wurden alternative Wachstums- und Wohlfahrtskonzepte entwickelt.
Jürg Furrer (Neuchâtel) erarbeitete im schweizerischen Bundesamt für Statistik das Indikatoren-system Wohlfahrtsmessung. Dies versteht sich als Ergänzung zum BIP.

Eintritt Fr. 25.- (U30, Kulturlegi & DANACH-Mitglieder Fr. 18.-)

26. Oktober 2016 - 19:30
Kulturpark, Zürich

Wirtschaft zum Glück - Matthias Restle

«Gülck» - Ein gemeinschaftliches Labor, Spielfeld und Soziotop

Im Rahmen eines künstlerischen Inputs wird das "Gülck" untersucht, indem ein soziales und installatives Interaktionsfeld aufgespannt wird. Dieses Feld ist ein Versuchslabor, in dem im Jetzt Prozesse von Begegnung, Verzauberung und Irritation veranlagt und impulsiert werden. Restle befragt Modalitäten des möglichen Seins in Grenzzuständen und lädt ein, die Bausteine für ein "buen vivir" ansatzweise selbst zu erproben. Die Besucher werden eingeladen, sich aktiv an der "Gülcks"-Erprobung zu beteiligen.

"Gülck" als Titel darf dem Besucher ein Lächeln abringen und ihm erlauben, Distanz zu nehmen von seinen voreingefassten Annahmen über das Glück. "Gülck" steht für das Bestreben, neue Sichtweisen auf unsere Realität zu fördern und Bestehendes ironisch zu hinterfragen.

Matthias Restle ist Künstler und schafft installative Situationen, welche an der Schwelle von Ge wohnten und un Be wohnten, von Ordnung und Ausserordnung stehen. Die Installationen laden die Besucher dazu ein, Teil des Kunstereignisses zu werden und sich selber als Co-Kreatoren zu erfahren.

www.matthiasrestle.ch / www.deepr.ch

Eintritt Fr. 35.- (U30, Kulturlegi & DANACH-Mitglieder Fr. 25.-)

DIE VERANSTALTUNG FINDET AUCH AM 3.NOVEMBER ZUR GLEICHEN ZEIT STATT 

2. November 2016 - 18:00
Kulturpark, Zürich

Kampagnentagung Glücks- oder Wohlfahrtsindex mit Ute Scheub und Ansgar Hufnagel

Die Tagung wird eröffnet von Ute Scheub, die uns ihren Tagtraum für eine Volksinitiative zu einem  Glücksindex näher bringt. Der Poetry Slammer Ansgar Hufnagel unterhält mit erbauenden und kritischen Reimen zu Wachstum und Glück.

Vor allem sind aber alle Teilnehmenden der Tagung gefragt, sich Gedanken zu folgenden Fragen zu machen: Wollen wir eine Volksinitiative für einen Glücksindex? Was gibt es bereits für Konzepte? Welche Begriffe sind gebräuchlich? Welche Bedeutung haben diese Konzepte aktuell? Wie könnten diese mehr Bedeutung erlangen? Ist eine Volksinitiative ein gangbarer Weg um der Bewegung eines neuen Wirtschaftens mehr Beachtung zu verschaffen? Was sind mögliche Alternativen dazu? Was sind Erfahrungen aus Volksinitiativen, die Paradigmenwechsel herbeiführen wollen oder können? Was könnte der Nutzen sein? Wie könnte dieses aufgenommen werden? Ist eine breite Kollaboration vorstellbar? Wie könnten nächste Schritte aussehen? Wer will oder kann etwas dazu beitragen?

 

 

 

 

 

www.utescheub.de / www.sichtreisen.de

10-18 Uhr

Eintritt Fr. 65.- (U30, Kulturlegi & DANACH-Mitglieder Fr. 50.-)

Reservation unter www.kulturpark.ch ab 1. September möglich (begrenzte Anzahl Plätze)

26. November 2016 - 10:00
Kulturpark, Zürich